Aktuelles
Vorprojekt Wärmeverbund Zollbrück

Mittels einer Anschubfinanzierung lancieren die Gemeinden Lauperswil und Rüderswil ein Vorprojekt für einen Wärmeverbund in Zollbrück.

 

Laut einer Umfrage bei den Liegenschaftseigentümern auf dem linken Emmenufer in Zollbrück besteht Interesse an einem Wärmeverbund. Die Gemeinden Lauperswil und Rüderswil sind ebenfalls an einem solchen Projekt interessiert. Insbesondere könnten die Schulliegenschaften der Sekundarschule an einen Wärmeverbund angeschlossen werden. Abklärungen haben inzwischen ergeben, dass die de Ligno AG, Zollbrück sich vorstellen kann, die Heizzentrale für den Wärmeverbund auf ihrem Areal zu erstellen und zu betreiben.

 

Nach diversen Vorabklärungen durch Private haben die Gemeinderäte Lauperswil und Rüderswil die Allotherm AG, Gwatt nun beauftragt, ein Vorprojekt für den Wärmeverbund auszuarbeiten. Die beiden Gemeinden beteiligen sich mit je CHF 15‘000.00 am Vorprojekt, welches vom Kanton Bern mit bis zu 50 % unterstützt wird.

 

Sobald das Vorprojekt vorliegt, wird über das weitere Vorgehen sowie über die allfällige Organisation und die Finanzierung des Wärmeverbundes beraten.

Dienstag, 26. Februar 2019 :: Anzahl Ansichten: 317